Sind Fahrstunden zu teuer?

 

Urteile selbst:

 

Ein selbständiger Fahrlehrer ist ein Kleinunternehmer. Dabei ist zu berücksichtigen, dass der Preis einer Fahrlektion nicht der Stundenlohn des Fahrlehrers ist.

 

Der Preis setzt sich ungefähr wie folgt zusammen:

 

Autokosten 25%
Amortisation/Leasing, Vollkaskoversicherung,
Reparaturen, Service, Benzin, Reinigung  
Abzüge AHV, IV, EO, Unfallversicherung 15%
Persönliche Altersvorsorge (Pensionskasse) 8%
Administration, Buchhaltung 4%
Werbung 4%
Miete Büro 2%
Bankspesen 1%
EDV, Website 1%
Kosten Weiterbildung und Bruttolohnausfall 4%
Versicherung krankheitsbedingter Ausfall 3%
Bruttolohn während Ferien 9%
Total Aufwendungen 76%
Nettogewinn pro Lektion 24%

 

 

 

Erst dieser Nettogewinn ist nun direkt Vergleichbar mit dem Lohn von anderen Berufen. Damit müssen nun Steuern, Krankenkasse, Privatversicherungen, Essen, Kleider, Miete usw. bezahlt werden.

 

 

 

Auf einen Blick

 

Wie viel verdient ein Fahrlehrer pro Stunde netto bei welchem Lektionenpreis:

 

Lektionenpreis   Stundenlohn (60min)

 

CHF 100.00          CHF 32.00

 

CHF 95.00            CHF 30.40

 

CHF 90.00            CHF 28.80

 

CHF 85.00            CHF 27.10

 

CHF 80.00            CHF 25.60

 

CHF 70.00            CHF 22.40

 

CHF 60.00            CHF 19.20

 

 

 

Bei einer Arbeitswoche von 40 Stunden komme ich so auf einen Monatslohn von ca. CHF 5200.-.

 

Einen 13. Monatslohn gibt es aber nicht. Mein Chef ist nicht so grosszügig. ;-)

 

Das unternehmerische Risiko ist nicht abgedeckt, das heisst es müssen auch noch Rückstellungen für Zeiten gemacht werden in denen die Auftragslage nicht so gut ist.

 

Vielleicht stimmst Du mir nun zu, dass Fahrstunden nicht überteuert sind.

 

Fahrlehrer, die für CHF 60.- herumfahren, tun mir leid. Ihre Rechnung wird früher oder später nicht aufgehen.